WordPress-Angebote und Deals: Die besten Schnäppchen

Mittlerweile gibt es viele WordPress Angebote und Deals, unter denen Plugins Themes und vieles mehr fallen. Es lohnt sich daher, immer genau zu prüfen, welche WordPress Angebote derzeit zur Verfügung stehen. Dauerhaft kommen neue Deals auf den Markt, die für jeden nutzbar sind. Doch worauf solltest du bei der Auswahl achten? Musst du bei den WordPress Angeboten irgendetwas bedenken? Genau mit diesen Fragen beschäftigen wir uns nun nachfolgend.

Was du bei WordPress Angeboten beachten solltest

In erster Linie sollte man sich selbst hinterfragen und überlegen, ob man das jeweilige Angebot gerade benötigt oder ob man es nur kaufen möchte, weil es derzeit im Angebot ist. In jedem Fall handelt es sich um eine Ausgabe und daher solltest du dir sicher sein, das gekaufte Produkt anschließend auch zu nutzen.

Bist du dir trotz allem nicht sicher, ob das WordPress Angebot für dich geeignet ist, kannst du dir vorher die Preis- und Lizenzbedingungen genauer anschauen. Es gibt einige Punkte, die man dahingehend beachten sollte:

  • Welche Funktionen umfasst das Angebot?
  • Wie sehen eigentlich die Lizenzbedingungen aus?
  • Gibt es einen Support und wie lange bekommt man ihn?
  • Wie ist der Renewal Preis?
  • Kann man weitere spezielle Angebote dafür nutzen?

Teilweise gibt es WordPress Angebote, die auf eine gewisse Anzahl an Kundenwebseiten eingeschränkt sind. Daher ist es wichtig, genau darauf zu achten, ob es bei den Standard-Lizenzen Einschränkungen gibt.

Ebenso sollte man aufmerksam sein, wenn man Angebote, die für Kunden gedacht sind (du wärst also der Dienstleister bzw. Reseller) für sich selbst verwenden möchte. Andersrum verhält es sich natürlich genauso. Das kann nämlich schnell zur Stolperfalle im Lizenzrecht sein. Also lieber im Vorfeld genau durchlesen!

Was ist mit der Umsatzsteuer?

Oftmals ist es so, dass viele der Angebote aus dem Ausland kommen. Diese Anbieter müssen bereits seit einigen Jahren darauf achten, dass sie eine passende Mehrwertsteuer erheben, auf Englisch auch VAT genannt.

Kauft beispielsweise ein deutscher Kunde das Angebot von einem US-amerikanischen Anbieter, muss dieser die deutsche Umsatzsteuer von 19 % angeben und an das jeweilige Finanzamt abführen. Das bedeutet daher, dass man bei den meisten Angeboten damit rechnen muss, die 19 % Mehrwertsteuer auch noch bezahlen zu müssen.

Wer jedoch eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer besitzt, kann diese bei vielen Anbietern mit angeben, damit keine zusätzliche Steuer berechnet wird. Bei den meisten deutschen Anbietern ist es in der Regel der Fall, dass die Preise inklusive Mehrwertsteuer angegeben werden.

Ausländische Anbieter aus dem EU-Raum greifen gegebenenfalls auf die Reverse Charge Methode zurück. Auch in diesem Fall musst du die Steuer selbst noch abführen.

Lohnt es sich eigentlich, auf bestimmte WordPress Angebot zu warten?

Es kommt immer darauf an, wie hoch die Preisersparnis letztendlich ist. Wenn man es nicht unbedingt eilig bei einem Kauf hat, kann ruhig warten. Man sollte sich jedoch schon sicher sein, dass in einem absehbaren Zeitraum das gewünschte Angebot auch wirklich gegeben ist. Es lohnt sich daher einfach mal bei den früheren Angeboten und Produkten zu schauen. Meistens werden die einzelnen Aktionen zu den vereinzelten Anlässen wiederholt. Oft an Feiertagen, Weihnachten oder speziellen Jahreszeiten – meistens gibt es immer wieder die gleichen Deals!

Interessant werden die Deals besonders dann, wenn Aktionen wie der „Black Friday“ oder aber auch der „Cyber Monday“ stattfinden. Gerade dann kann man sich sehr gute WordPress Angebote und Deals sichern.

Was ist mit den Upgrades und Renewals?

Meistens werden die WordPress Plugins mit Support für ein Jahr verkauft. Man kann das gekaufte Plugin oder Theme auch danach weiter nutzen, in der Regel macht es einem nach diesem Zeitraum jedoch das Leben schwer. Oftmals ist es der Fall, dass Sicherheitslücken auftreten, da WordPress sich ständig weiterentwickelt. Heute möchte niemand mehr einige Monate ohne Update oder Plugins arbeiten.

Bei den meisten Anbietern kann man nach Ablauf des einen Jahres die sogenannten Renewals beanspruchen. Diese werden ebenfalls mit einem ordentlichen Rabatt zwischen 20 % und 50 % auf den Markt gebracht. Selbst bei solchen Aktionen lohnt es sich auf den Black Friday oder andere Aktionen zu achten.

Worauf musst du bei Bundles achten und was sind sie überhaupt?

Bei den Bundles handelt es sich um Angebote, bei denen gleich mehrere Produkte oder Dienste in einem Paket angeboten werden. Meistens handelt es sich dabei um Grafiken oder Icons. Mittlerweile gibt es sogar komplette WordPress Theme Bundles.

Generell sind die Preise dafür extrem gut. Demnach zahlt man deutlich weniger, als wenn man alles einzeln kaufen würde. Es ist jedoch auch dahingehend wichtig zu schauen, ob die Bundles sinnvoll sind oder ob man einige Themes nicht gebrauchen kann. Meistens bietet WordPress die Themes der älteren Generationen an, sprich die, die nicht mehr aktualisiert werden. Niemand möchte gleich 60 Themes auf einmal verwenden oder benötigt diese.

Wie sieht es mit den Markteplace-Angeboten aus?

Ein Marketplace ist wiederum ein virtueller Markt, auf dem Anbieter verschiedene Produkte verkaufen. Themeforest ist dafür ein sehr gutes Beispiel von WordPress. Ein klarer Vorteil dabei ist, dass die Anbieter selbst nicht einmal einen eigenen Online Shop aufbauen müssen. Alles erledigt der Marketplaceanbieter selbst.

Seit über acht Jahren bin ich in der wunderbaren Welt von WordPress unterwegs. Heute erstelle ich nicht nur erfolgreich eigene WordPress-Websites, sondern sorge auch in einer bekannten Online-Marketing-Agentur für glückliche Kunden – auch hier oft dank WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.