Genesis – Meine Erfahrungen mit dem WordPress-Framework

Es spielt keine Rolle, ob du WordPress bereits seit Jahren verwendest oder du gerade erst damit anfangen hast, in diese breit gefächerte Community einzutauchen. So einfach und verlockend simpel das CMS auch zu sein scheinen mag, kann es auf der anderen Seite überraschend komplex sein. Die vielen möglichen Optionen umfassen Themes, Plugins und andere Produkte (bzw. Dienstleistungen der Developer). Es ist sehr leicht, von all dem schnell überwältigt zu werden. Deshalb ist es wichtig, die besten Produkte zu finden, die dir den Alltag mit deiner Website erleichtern.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, ein vertrauenswürdiges Themenframework zu verwenden. Eines der beliebtesten Themen-Frameworks heißt Genesis Framework und stammt aus der Feder von StudioPress. Und dieses möchte ich dir nun näher vorstellen.

Was ist ein Theme Framework?

Ein Theme-Framework ist eine WordPress-Theme-Struktur, auf der aufgebaut werden kann. Stell dir das am besten einfach wie einen Themenrahmen vor; ähnlich dem eines Fahrzeugs. Der einzige Unterschied besteht darin, dass du auf dieses Framework aufbauen kannst, um jede Art von Theme zu erstellen, die dir beliebt und einfällt.

Mit Themen-Frameworks kann also ganz einfach das Erscheinungsbild einer beliebigen Website erstellt werden.

Was macht Genesis so besonders?

Genesis gehört zu den beliebtesten WordPress-Themen-Frameworks. Sehen wir uns einige der Hauptgründe dafür an.

Es ist gut aufgebaut

Genesis basiert auf der Priorität eines sauberen Codes. Das bedeutet, dass die neuesten HTML5- und CSS3-Funktionen implementiert werden. Das Framework ist gut codiert, sodass deine Site wie erwartet funktioniert.

Die meisten Genesis-Themen sehen auch auf Mobilgeräten gut aus und sind reaktionsschnell, sodass die gesamte Themenauswahl für Unternehmen überall eine gute Wahl ist.

Dadurch sieht die Website auch für Suchmaschinen gut aus. Du musst dir keine Sorgen machen, dass Suchmaschinen Probleme beim Indizieren der Seite haben und kannst dich ganz auf das Bloggen konzentrieren, ohne zu viel Gedanken und Aktion in den technischen SEO-Teil einfließen lassen zu müssen. Denn das haben schon die Genesis-Entwickler getan; und das führt uns auch schon zum nächsten Punkt.

Genesis wurde mit Blick auf SEO entwickelt

Das Genesis-Framework wurde entwickelt, um SEO sofort optimal zu nutzen. Die Art und Weise, wie es erstellt wird, sowie die Funktionalität, wie Beiträge und Kategorien strukturiert werden, stellen sicher, dass deine Inhalte für Suchmaschinen wie auch menschliche Besucher leicht zu finden und zu verstehen sind.

Es werden darüber hinaus auch Mikrodaten verwendet, die wichtig sind, um die Website noch relevanter und verlockender für Suchmaschinen und Benutzer zu machen. Mit solchen Daten erhalten Suchmaschinen mehr Informationen zur Website, Artikeln und Seiten sowie dem darin enthaltenen Inhalt. Google (& Co.) zeigen dadurch automatisch mehr Daten in Suchergebnissen an.

Es ist leicht zu bedienen

Obwohl Genesis mit zahlreichen Funktionen ausgestattet ist, gibt es keinerlei Verzögerungen, wenn es um die Ladegeschwindigkeit der Webseite geht.

Der Support ist gut

Lebenslange Updates und Support gehören bei Genesis zum guten Ton.

Genesis ist relativ günstig

Das Framework kostet nur rund 55 Euro und ist ein einmaliger Kauf.

Untergeordnete Themen liegen dann nur im Bereich von 20 bis 50 Euro, was relativ kostengünstig ist. Auch hier sind einmalige Käufe ganz normal und gewähren dir daher die Möglichkeit, irgendwann aus einer eigens aufgebauten, stolzen Bibliothek an Designs auszuwählen.

Regelmäßige Sicherheitsupdates garantiert

StudioPress veröffentlicht regelmäßig Updates, um die Codebasis zu verbessern. Das ist wichtig, um die Sicherheit jeder darauf basierenden Website zu gewährleisten. Sie bemühen sich, die Websites so schnell und sicher wie möglich zu halten.

Es ist flexibel und verwendet untergeordnete Themen

Das Genesis Framework verwendet untergeordnete Themen für das Design.

Dies ist äußerst wichtig, da dadurch das Design einer Website sicher und geschützt bleibt. Du kannst auf die neueste Version des Frameworks aktualisieren und deine Website bleibt intern in Kontakt. Auf diese Weise werden zuerst Genesis und anschließend das untergeordnete Design installiert. Genesis (und damit die Hauptdateien) ist noch vorhanden, aber das untergeordnete Theme verleiht ihm zusätzliche Funktionalität und Stil. Ab diesen Zeitpunkt kannst du das untergeordnete Theme ändern, ohne dir Sorgen machen zu müssen, dass die Website beschädigt oder etwas durcheinander gebracht wird.

Fazit

Wer sich ein hochwertiges WordPress-Theme-Framework wünscht, hat mit dem Genesis-Framework eines der besten und am häufigsten unterstützten Frameworks. Wie schon WordPress an sich durch seine Community beweist; je populärer so etwas ist, umso besser ist das natürlich für alle Anwender.

Genesis steckt voller Vorteile, die für jedes Unternehmen unabdingbar sind, um seine Webpräsenz in kürzester Zeit zum Laufen zu bringen. Außerdem werden regelmäßig Wartungsprobleme behoben, die bei einigen WordPress-Sites häufig auftreten.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Pascal von WPBlog

Seit über acht Jahren bin ich in der wunderbaren Welt von WordPress unterwegs. Heute erstelle ich nicht nur erfolgreich eigene WordPress-Websites, sondern sorge auch in einer bekannten Online-Marketing-Agentur für glückliche Kunden – auch hier oft dank WordPress.