Die besten LMS-WordPress-Plugins

Das Thema E-Learning ist in aller Munde. Fast für sämtliche Lebensbereiche lassen sich unzählige Kurse im Internet finden. Vielleicht hast du ja auch selbst einmal darüber nachgedacht, dein persönliches Wissen weiterzugeben. Willst du anderen erklären, wie sie sich ein Blog mit WordPress aufbauen können? Oder hast du Know-how in Bezug auf Finanzen und Anlagen und willst es mit anderen teilen? Vielleicht weißt du aber auch, wie man als Selfpublisher ein Buch veröffentlicht, kannst anderen eine Programmiersprache beibringen oder etwas über die Geschichte der Welt erzählen. Wie macht man SEO? Wie backt man Brote? Wie liest man die Körpersprache von Menschen und wie hält man überzeugende Vorträge? Wie stärkt man sein Selbstbewusstsein, kommt bei Vorstellungsgesprächen super rüber oder macht erfolgreiches Social Media Marketing?

Du siehst, es gibt unendlich viel Spezialwissen, das du anderen beibringen kannst. Um genau jenes Wissen weiterzugeben, fehlt es dann nur noch an einer entsprechenden Website oder einem passenden Portal. Wie du selbst ein solches Portal erstellen kannst und welches passende WordPress-Plugin dir dabei hilft, erfährst du in diesem Beitrag.

Kurse und Schulungen verkaufen

Das Wichtigste ist natürlich, dass dein persönlicher Kurs einen konkreten Nutzen für deren Privat- oder Berufsleben hat. Dass viele Leute bereit sind, für einen Kurs zu bezahlen, zeigen Plattformen wie Udemy oder Digistore. Hier kannst du auch Kurse anbieten, musst aber einen Teil deiner Einnahmen abgeben und stehst mit vielen anderen Anbietern in Konkurrenz. Wenn du allerdings mit einem LMS-Plugin für WordPress einen Kurs auf deiner eigenen Seite erstellst, kannst du die gesamten Einnahmen für dich behalten. Du musst natürlich dafür sorgen, dass dein Angebot auch wahrgenommen wird. Dafür baust du dir am besten eine Fanbase auf, indem du regelmäßig zu deinem Spezialthema bloggst und deine Beiträge auch in den sozialen Medien verbreitest. Am einfachsten hast du es, wenn du bereits über eine gewisse Bekanntheit verfügst. Vielleicht fragen dich deine Follower immer wieder nach bestimmten Themen und wünschen sich Ratschläge und Support von dir? Dann kannst du einen entsprechenden Kurs anlegen und deine Umsätze damit steigern.

Die Möglichkeiten für die Gestaltung eines Kurses sind vielfältig. Zum Beispiel kannst du aufeinander aufbauende Lektionen gestalten oder mit Modulen arbeiten. Wenn du möchtest, bietest du deinen Teilnehmern hinterher ein Zertifikat an – so macht das Lernen gleich schließlich noch mehr Spaß.

Beste Learning-Management-System-Plugins für WordPress

Auch wenn sich WordPress auf dem ersten Blick vielleicht nur für einfache Websites oder Blogs eignet, ist das Angebot an WordPress-Plugins für E-Learning riesig groß. Unzählige Anbieter bekannter Plugins werben mit nützlichen Funktionen und buhlen um die Aufmerksamkeit potentieller Nutzer. Im Folgenden möchte ich dir einige der Learning-Management-System-Plugins näher vorstellen. Auch ich habe hier schließlich schon selbst Erfahrungen machen können.

LearnPress

Dieses WordPress Learning Management System Plugin gilt für manche Anwender als eines der besten auf dem Markt. In jedem Fall ist es einfach zu bedienen, hat attraktive Design-Vorlagen und ermöglicht es dir, auch ohne Programmierkenntnisse oder tiefere digitale Fähigkeiten Kurse zu erstellen. Dabei kannst du Module, Lektionen oder auch Quiz erstellen und leicht per Drag-and-Drop verschieben. So wird dein Kurs individuell und stimmig.

Es gibt sieben verschiedene Designvorlagen und du kannst auch ein eigenes Design verwenden. Learnpress unterstützt ebenso die Multisite-Funktion von WordPress. Du kannst bestehende Kurse exportieren und in beliebige Seiten übertragen, die das Plugin ebenfalls installiert haben. Die Zahlungsabwicklung lässt sich über ein externes WordPress-Plugin beispielsweise auch über Digistore realisieren.

MasterStudy LMS

Dieses Plugin bietet ebenfalls alles, um attraktive Kurse schnell und einfach erstellen zu können. Du kannst ganz verschiedene Medien einbauen, die deinen Schülern den Lernstoff besonders anschaulich vermitteln. Das Schöne ist, dass du den Kurs dank des WYSIWYG Editors ganz intuitiv aufbauen kannst. Wenn es besonders schnell gehen soll, nutzt du eine der Vorlagen und hast im Handumdrehen deinen ersten Kurs erstellt.

Die Zahlung deiner Schüler kann zum Beispiel über Paypal abgewickelt werden, wobei du verschiedene Intervalle wählen kannst. Es gibt eine kostenlose und eine Pro-Variante.

Learndash

Das Besondere an Learndash ist, dass du mit deinen Schülern interagieren kannst, und zwar über die Eingaben, die sie im Kurs gemacht haben. Du kannst sie ebenso durch verschiedene Tools zum Lernen animieren und so die Zufriedenheit mit deinem Kurs steigern.

Das Erstellen der Kurse selbst ist sehr einfach und basiert auf der gleichen Methode wie das Erstellen eines simplen Blogposts. Du kannst Kurse, Lektionen und Quiz direkt in deinem Dashboard kreieren. Auch das anschließende Verkaufen deiner Kurse ist leicht zu bewältigen. Um alle Funktionen dieses Plugins zu verstehen und nutzen zu können, kannst du dich von einer Serie von Lern-Videos unterstützen lassen. Oder du nutzt den kostenlosen Demo-Kurs und lässt dich durch die Funktionen führen.

Übrigens: Dieses Plugin ist responsive. In Verbindung mit einem entsprechenden Theme können deine Kurse also auch auf mobilen Endgeräten ausgeführt werden. Damit kommst du dem modernen Lernverhalten der Digital Natives sehr entgegen: beim Warten auf den Bus oder während der Fahrt zur Arbeit auf dem mobilen Endgerät etwas Fortbildung betreiben. Das ist zeitgemäßes Lernen!

Fazit: Mit WordPress geht’s!

Wer das ausreichende Fachwissen in seinem persönlichen Themenbereich hat und WordPress bedienen kann, ist absolut in der Lage, mit Kursen und Schulungen selbstständig Geld verdienen zu können. WordPress ist ein ideales System und bietet einige passende Plugins, die für eine kinderleichte Umsetzung sorgen.

Letztendlich kommt es dann aber trotzdem auf einen selbst an, schließlich ist letztendlich das Produkt am wichtigsten. Solltest du gerade selbst dabei sein, dir eine eigene Website und Kurs aufzubauen, wünsche ich dir natürlich viel Erfolg. Welche Erfahrungen hast du mit den E-Learning-Plugins in diesem Beitrag gemacht?

Seit über acht Jahren bin ich in der wunderbaren Welt von WordPress unterwegs. Heute erstelle ich nicht nur erfolgreich eigene WordPress-Websites, sondern sorge auch in einer bekannten Online-Marketing-Agentur für glückliche Kunden – auch hier oft dank WordPress.