Beste Übersetzungs-Plugins für WordPress

Wozu ein Übersetzungs-Plugin dient, liegt auf der Hand: Es macht deine Inhalte auch für Menschen zugänglich, die eine andere Sprache sprechen. Das ist nicht nur für einen privaten Blogger interessant, der seinen Content zum Beispiel auch in Englisch veröffentlichen will, sondern auch für gewerbliche Anwender, die sich an Kunden wenden, die eben nicht in Deutschland wohnen. Du kannst mit einem Übersetzungs-Plugin zum Beispiel auch deinen WooCommerce Shop übersetzen lassen, eine Dienstleistung anbieten und vieles mehr.

Eine der Möglichkeiten, eine zweisprachige Seite aufzubauen, ist eine sogenannte Multisite. Dabei verwaltest du aus einem Dashboard heraus mehrere Seiten, die sich abgesehen von der Sprache wie aufs Haar gleichen. Das klingt zunächst einmal praktisch, hat aber auch einige Nachteile. Zum Beispiel funktionieren nicht alle Plugins auch mit Multisite. Und sollte es einmal einen Angriff auf deine Hauptseite geben, dann sind auch alle Unterseiten betroffen. Sinnvoller kann es sein, ein Plugin zu wählen.

Du solltest darauf achten, dass du deine Seite möglichst nur in eine Sprache übersetzen lässt, die du wenigstens etwas beherrschst, vor allem, wenn du eine automatische Übersetzung wählst. Sonst kann es eventuell zu Missverständnissen kommen und ungewollten Peinlichkeiten kommen, denn du kannst dann nicht überprüfen, was nach der Übersetzung auf deiner Seite wirklich zu lesen ist.

Wann sollte man eine Webseite übersetzen (lassen)?

Im Grunde ist eine Übersetzung nur dann sinnvoll, wenn du für Nutzer aus anderen Ländern auch einen Mehrwert bieten kannst. An wen wendet sich die Seite? Einerseits kann sie als Adressaten Personen haben, die außerhalb Deutschlands wohnen, andererseits natürlich auch Personen in Deutschland, die eine andere Sprache sprechen. Je nachdem musst du entscheiden, wie nützlich eine Übersetzung sein kann.

Wenn es dir einfach darum geht, eine größere Reichweite zu erzielen, dann ist es mit einer Übersetzung nicht getan. Was ist das primäre Konversionsziel deiner Seite? Du musst schließlich die Kunden und Nutzer auch zufriedenstellen können. Hast du ein passendes Angebot mit Mehrwert und Nutzen? Bist du in der Lage, Anfragen, Reklamationen und anderen Kommunikationsbedarf in der Sprache des Nutzers abwickeln zu können? Wenn deine Seite in seiner Sprache vorliegt, geht er zurecht davon aus, dass eventuelle Services auch für ihn verfügbar sind. Wenn du das sicherstellen kannst oder deine Seite lediglich ein Informationsangebot darstellt, kann eine Übersetzung eine sinnvolle Sache sein.

Automatische Übersetzung nicht empfehlenswert

Wann immer es darum geht, Fachtexte zu präsentieren, solltest du lieber einen professionellen Übersetzer engagieren. Die Gefahr ist einfach zu groß, dass es zu Missverständnissen oder Übersetzungsfehlern kommt, die deine Glaubwürdigkeit untergraben können. Je fachspezifischer Inhalte sind, umso besser geschult sollte auch der Dienstleister sein. Es gibt zahlreiche freie Übersetzer, die ihre Dienste anbieten, und sogar ein passendes Plugin.

WPML

WPML ist eines der bekanntesten Tools für die Übersetzung in WordPress. Einer der größten Vorteile dieses Plugins ist, dass es die Titel und Descriptions automatisch mit übersetzt. Es bietet eine einfache Konfiguration und bringt rund 40 Sprachen mit. Mit diesem Plugin kannst du auch deinen WooCommerce Shop in anderen Sprachen präsentieren.

Im ersten Schritt kannst du deine Seite maschinell übersetzen lassen, doch anschließend wird sich das Translation Management darum kümmern. Übersetzt werden auch Menüs, Plugins, Widgets und Themes.

Das Plugin ist kostenpflichtig und hat verschiedene Lizenzen, die sowohl für den semiprofessionellen Blogger als auch für Agenturen geeignet sind, die gleich mehrere Seiten ihrer Klienten übersetzen lassen wollen.

Im Dashboard deiner WordPress Installation findest du noch weitere tolle Plugins, die häufig aber auf Englisch gehalten sind. Das bedeutet, um sie sinnvoll verwenden zu können, musst du selbst “Übersetzungsarbeit“ leisten. Wenn du lieber direkt mit Übersetzern zusammenarbeiten willst und keine Lust und Zeit für Konfigurationen hast, dann ist das folgende Plugin für dich geeignet:

Seit über acht Jahren bin ich in der wunderbaren Welt von WordPress unterwegs. Heute erstelle ich nicht nur erfolgreich eigene WordPress-Websites, sondern sorge auch in einer bekannten Online-Marketing-Agentur für glückliche Kunden – auch hier oft dank WordPress.