Sicher ist sicher – Die besten Backup-Plugins für WordPress

Die Sicherung deiner Daten solltest du regelmäßig vornehmen – am besten automatisiert, damit du es nicht vergisst. Die Gründe liegen absolut auf der Hand:

Schnell gehen durch einen technischen Defekt oder durch einen Hackerangriff Daten verloren oder die letzte Version deiner Seite ist nicht mehr vorhanden. Das ist ärgerlich, wenn du gerade Zeit und vielleicht Geld in deinen Content investiert und keine anderweitige Sicherung deiner Inhalte vorgenommen hast. Manchmal passiert es auch, dass du selbst eine neue WordPress Installation aufsetzt und versehentlich andere Dateien damit überschreibst. Manchmal kommt es auch zu Angriffen auf deine Seite, die von einem Konkurrenten angestoßen werden. Auch wenn du WordPress auf die neuste Version updatest, wird stets darauf hingewiesen, ein Backup anzulegen.

WordPress-Plugins für Backups

Natürlich macht auch dein Hoster Backups, doch das kann sich durchaus ungünstig überschneiden, sodass Daten trotzdem verloren gehen können. Zudem ist es besser, selbst diese Sicherungen anzulegen, auf die man stets zugreifen kann.

BackWPup

Dieses Plugin aus deutschen Landen gibt es in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version. Du kannst damit händisch oder automatisiert regelmäßig Sicherungen anlegen lassen. In der Regel kommt man bei einer kleinen oder mittleren Seite mit den Funktionen der kostenlosen Variante aus.

Es können alle Bereiche der Seite gesichert werden, also sowohl die Datenbank als auch die eigenen Dateien der WordPress-Installation. Die gesicherten Daten können auf dem Server, aber auch auf allen möglichen Clouds abgelegt werden. In der kostenpflichtigen Version gibt es noch mehr Möglichkeiten.

Pro-Variante für mehr Features

Allerdings solltest du genau überlegen, wo du dein Backup speicherst, denn natürlich können sich zwischen den gespeicherten Informationen auch persönliche Daten deiner Besucher befinden, zum Beispiel die E-Mail Adressen, wenn sie Kommentare abgegeben haben. In der kostenpflichtigen Variante gibt es jetzt ein Encryption Feature, das dir diesbezüglich Sicherheit verschafft. Dabei wird dein Backup komplett verschlüsselt und kann nur durch einen von dir generierten Schlüssel wieder entschlüsselt werden. Für die Verschlüsselung gibt es zwei verschiedene Verfahren.

Zudem gibt es in der Pro Variante eine Restore Funktion. Sollte deine Seite einmal ausfallen, kannst du sie mit wenigen Klicks wieder herstellen. In der kostenlosen Version ist das allerdings nicht so einfach. Hier müssen die Daten selbst importiert werden, was für den Laien nicht gerade ein Klacks ist. Was allerdings besonders vorteilhaft ist, ist der deutschsprachige Support. Wenn es einmal Probleme gibt oder man Fragen hat kann alles auf leicht verständliche Weise geklärt werden.

UpdraftPlus WordPress Backup Plugin

Auch von dieser Erweiterung gibt es eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version, wobei die erstere für viele Nutzer ausreichend ist. Backups lassen sich mit einem Klick herstellen, was bereits in der kostenlosen Variante inklusive ist. Das ist gegenüber BackWPup ein echter Vorteil. Bei UpdraftPlus, das von einem amerikanischen Team entwickelt wurde und über zwei Millionen Mal im Einsatz ist, wirkt die Oberfläche weniger übersichtlich, was allerdings kein großer Nachteil ist. Es können automatische Backups der kompletten Website erstellt werden. Der Ort der Speicherung kann ebenfalls frei gewählt werden.

Mit dem Updraft Central Dashboard können mehrere WordPress Seiten zentral verwaltet werden. Eine echte Erleichterung für jeden, der mehr als eine Seite online hat. Allerdings ist der Support nur auf Englisch möglich.

WP-DBManager

Hier handelt es sich ebenfalls um ein beliebtes Plugin, das mehr als 100.000 Mal installiert wurde und den meisten Nutzern sehr gut gefällt. Die Besonderheit ist hier, dass nur die Datenbank gesichert wird. Dafür bietet das Plugin weitere Funktionen wie die Optimierung, Reparatur, Wiederherstellung, Löschung oder Leerung von Tabellen. Neben einem sofortigen Backup kann man auch regelmäßige, automatische Sicherheitskopien anlegen lassen. Diese werden entweder in einem Backup-Ordner gespeichert oder per Mail an den Nutzer gesendet.

WordPress Backup to Dropbox

Wie der Name schon sagt, arbeitet dieses Tool direkt mit der Dropbox zusammen. Hierfür muss ein Dropbox-Konto angelegt werden, das nur so lange kostenlos ist, wie das Backup eine Größe von 2 GB nicht überschreitet. Ist das Tool einmal installiert, werden die Sicherheitskopien vollständig automatisiert angelegt.

BackUpWordPress

Hierbei handelt es sich um ein sehr beliebtes, einfach zu bedienendes Tool, das auf 200.000 Installationen aktiv ist. Die Rate der Zufriedenheit ist sehr hoch, was der intuitiven Handhabung und dem Support geschuldet ist. Das Plugin wurde in 11 Sprachen übersetzt, Deutsch ist auch dabei.

WP Clone by WP Academy

Das Besondere an diesem Tool, mit dem die meisten Nutzer sehr zufrieden sind, ist die Art der Speicherung. Es werden dabei keine WordPress Dateien gesichert, sondern die MySQL Datenbank und die erstellten Inhalte.

Die gespeicherten WordPress Seiten können blitzschnell kopiert, gesichert und verschoben werden, und zwar von einem Server zum anderen aber auch von einer lokalen Seite ins Netz.

Welches Backup-Plugin nutzt du?

Ist dein persönlicher Favorit auch dabei? Lass mich in den Kommentaren wissen, welches Backup-Plugin du im Einsatz hast, um deine Website zu sichern. Vielleicht hast du ja sogar die ein oder andere Geschichte zu erzählen, bei denen dir ein solches Plugin geholfen hat.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Seit über acht Jahren bin ich in der wunderbaren Welt von WordPress unterwegs. Heute erstelle ich nicht nur erfolgreich eigene WordPress-Websites, sondern sorge auch in einer bekannten Online-Marketing-Agentur für glückliche Kunden – auch hier oft dank WordPress.